Gesamtkirchengemeinde Bordenau-Poggenhagen

Kandidaten*tinnen für den Kirchenvorstand im Wahlbezirk Poggenhagen

Iris Bastin, 54 Jahre, Chorleiterin

Seit 1993 wohne ich mit meinem Mann in Poggenhagen. Unsere drei Töchter (24, 22 und 15 Jahre) sind in der Bonifatiuskirche getauft und konfirmiert worden.
Da ich seit über 20 Jahren den Kirchenchor der katholischen Kirche St. Peter und Paul in Neustadt leite, würde ich mich gern in unserer Gemeinde sowohl für musikalische Belange als auch für die Ökumene engagieren. Ansonsten bin ich neugierig auf und offen für die unterschiedlichen Facetten
der Kirchenvorstandsarbeit.

Siegbert Dach, 65 Jahre, Pensionär

Beruflich war ich als Bauingenieur bei der Deutschen (Bundes-)Bahn in Hannover tätig. Seit dem 1.6.2017 bin ich im Ruhstand. Bereits seit 2012 engagiere ich mich im Kirchenvorstand der Bonifatius-Kirchengemeinde Poggenhagen. Damit die gute Bausubstanz von Kirche und Gemeinderäumen erhalten bleiben, habe ich mich aufgrund meiner beruflichen Qualifikation dort überwiegend um die Bereiche Bauwesen, öffentlich-rechtliche Bauvorschriften und um alle damit zusammenhängenden Finanzierungsfragen gekümmert.
Im Falle meiner Wiederwahl möchte ich auch in der neu gegründeten Gesamtkirchengemeinde Bordenau-Poggenhagen in den genannten Bereichen tätig werden.

Iris Hein, 57 Jahre, Arzthelferin/Med. Fachangestellte

Seit 1981 wohne ich in Poggenhagen. Mein Mann und ich haben zwei erwachsene Kinder.
Im Falle meiner Wahl hoffe ich, zu einem lebendigen Miteinander von alten und jungen Gemeindegliedern beitragen zu können. Auch finde ich es wichtig, dass die Kirche als Treffpunkt im Gottesdienst oder auch bei anderen Veranstaltungen für alle nah und offen ist.

Karola Knigge, 56 Jahre, Arzthelferin

„Leben, glauben, Brücken bauen“ - nach diesem Grundsatz möchte ich mich nach langjähriger Arbeit im Kirchenvorstand der Bonifatiusgemeinde auch für den neuen KV der Gesamtkirchengemeinde Bordenau-Poggenhagen zur Wahl stellen.
Nach wie vor bereitet mir die Arbeit mit den Menschen sowie das Mitwirken im Gottesdienst am meisten Freude. Meine Motivation zum Weitermachen erhalte ich aus dem guten Miteinander der Kirchenvorsteher aus Bordenau und Poggenhagen. Ich hoffe, dass wir gemeinsam in den nächsten Jahrten Altbewährtes erhalten und einiges Neues auf den Weg bringen können.

Maik Christoph Nikisch, 25 Jahre, Student

Ich bin in Poggenhagen geboren und aufgewachsen. Nach meiner Konfirmation trat ich als Teamer in die kirchliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ein, welche mir bis heute sehr am Herzen liegt. Von der Mitgestaltung des Konfirmandenunterrichts, über die Betreuung von Sommerfreizeiten und die Ausbildung neuer Teamer für die Gemeindearbeit, habe ich mich vielfältig eingebracht.
Erfahrungen zur kirchlichen Vorstandsarbeit bringe ich durch meine Aktivität im Vorstand des Kirchenkreisjugendkonvents (KKJK) für den Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf mit. Zurzeit studiere ich in Hannover Deutsch und Theologie mit dem Ziel Gymnasiallehrer zu werden.
Im Falle meiner Wahl bringe ich gern meine Erfahrungen und meine Arbeitskraft mit ein und hoffe in Zukunft verstärkt auch junge Menschen für den gelebten christlichen Glauben in unserer Gemeinde begeistern zu können.

Rüdiger Merten, 74 Jahre, Pensionär

Seit meiner Heirat 1967 wohne ich mit meiner Ehefrau in Poggenhagen. Beruflich wurde ich zum Industriekaufmann ausgebildet und war danach 12 Jahre Soldat auf dem Fliegerhorst Wunstorf. Seit 1977 war ich als Beamter in der Bundeswehrverwaltung und anschließend beim Stadtkirchenverband Hannover tätig.
Nach der KV-Wahl im Jahr 2006 wurde ich in den Kirchenvorstand berufen. Seit dem Weggang von Pastorin Anke Orths nehme ich die Aufgaben des Vorsitzenden wahr. Neuerdings wurde ich auch zum Vorsitzenden des Gesamtkirchenvorstand Bordenau-Poggenhagen gewählt. Im Falle
meiner Wahl möchte ich mit dem Kirchenvorstand versuchen, dass es weniger Austritte aus unserer Kirche gibt und dass das eine oder andere ehemalige Kirchenglied wieder in unsere Gemeinschaft eintritt.